Internet-Verkehr soll sich bis 2015 verzwanzigfachen

Frankfurt/Berlin - Der Datenverkehr im Netz wird sich bis 2015 verzwanzigfachen - dies erwarten die Betreiber des zentralen Internet-Knotens (DE-CIX) in Frankfurt am Main.

Inzwischen schleust der Netzknoten jede Sekunde 1,4 Terabit an Daten durch, also 1,4 Billionen Bit, wie die DE-CIX Management GmbH am Mittwoch mitteilte. Im Januar 2010 waren es erst 700 Gigabit gewesen.

Ein wichtiger Treiber für die jährliche Verdoppelung des Datenaufkommens ist nach Einschätzung des DE-CIX die zunehmende Übertragung von Videos und Fernsehsendungen in hoher Auflösung. In den USA entfallen bereits 20 Prozent des Internet-Verkehrs auf die Online-Videothek Netflix. Nach einer Erhebung der IT-Analysefirma Entropy Economics hat der durchschnittliche Nutzer einer Internet-Breitbandverbindung im Monat ein Datenaufkommen von 8,0 Gigabyte - mit deutlichen regionalen Unterschieden: In Asien sind es 7,0, in Europa 11,9 und in den USA 19,2 Gigabyte.

Der DE-CIX verbindet die von Providern oder großen Unternehmen betriebenen Teilnetze, damit die Datenpakete möglichst flüssig ihren Weg finden. Angeschlossen sind mehr als 400 Internet-Provider aus mehr als 40 Ländern. Die Betreiberfirma erklärte, die Technik des weltgrößten Internet-Knotens sei auf 40 Terabit pro Sekunde ausgelegt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser