"Roam like at home"

Handytarif vor Reisen ins EU-Ausland prüfen

+
Bevor Reisende in den Urlaub aufbrechen, sollten sie unbedingt prüfen, ob ihr Handytarif auch im Ausland gilt. Foto: Friso Gentsch/dpa

Die Änderung der EU-Roaming-Gebühren bedeutet für viele Mobilfunkkunden einige Vorteile. Doch gelten die neuen Regelungen eigentlich für Nutzer von allen Anbietern?

Hannover (dpa/tmn) - Seit Mitte Juni müssen Mobilfunkkunden in anderen EU-Ländern nur noch so viel zahlen, wie ihr Tarif für die Handynutzung daheim vorsieht. Voraussetzung ist aber, dass der Provider den regulierten EU-Tarif ("Roam like at home") auch aktiviert hat.

Das sei aber nicht bei allen Anbietern automatisch geschehen. Bei einigen Providern müssten Kunden dazu aktiv werden und beispielsweise eine SMS an eine Kurzwahlnummer senden, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Betroffen seien insbesondere Verbraucher, die einen alternativen Roaming-Tarif gebucht hatten. Solche Alternativen zum EU-Tarif dürfen die Provider auch weiterhin anbieten. Um auf Nummer sicher zu gehen, raten die Verbraucherschützer, vor einer Reise ins EU-Ausland grundsätzlich den Mobilfunkanbieter zu kontaktieren und sich nach den Roaming-Regeln zu erkundigen.

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser