Handy soll zur Geldbörse werden

Düsseldorf - Die drei Mobilfunkkonzerne Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica O2 wollen gemeinsam das Handy zur mobilen Geldbörse machen. Kreditkarten könnten dann künftig zu Hause bleiben.

Die drei Konzerne kündigten am Dienstag die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem Ziel an, Kredit- oder EC-Karten Konkurrenz zu machen. Es soll noch in diesem Jahr an den Start gehen.

Telefonica-Manager Michiel van Eldik sagte bei der Präsentation der Pläne, das Bezahlen per Handy werde künftig eine wachsende Rolle im Alltag spielen. “Ich gehe davon aus, dass Kunden bereits im nächsten Jahr ihre Kreditkarte zu Hause lassen und stattdessen auf die Bezahlung mit dem Handy umstellen“, fügte er hinzu.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa/obs/Ericsson GmbH

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser