Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Und die anderen?

Gut jeder Dritte wirft Postkarten nach dem Lesen weg

Postkarten werden von einigen aber auch aufgehoben
+
Erinnerungen auf Papier: Viele heben sich Postkarten und Briefe auf - manche bugsieren sie aber auch direkt in den Mülleimer.

Bei vielen zieren Urlaubskarten von Freunden und Familie den Kühlschrank, während persönliche Briefe im Schuhkarton lagern. Bei anderen landen sie nur an einem Ort: im Mülleimer.

Berlin - Einen liebevollen Geburtstagsbrief oder eine aus dem Urlaub geschickte Ansichtskarte heben viele Menschen gerne etwas länger auf. Gut ein Drittel (36 Prozent) der Deutschen ist in diesem Punkt allerdings wenig sentimental: Sie bewahren Postkarten und private Briefe nicht auf, sondern werfen sie nach dem Lesen generell weg. Das zeigt eine YouGov-Umfrage im Auftrag von Web.de und GMX.

Die Mehrheit (56 Prozent) jedoch bewahrt solche Post auf - häufig in einer Kiste, einem Schuhkarton oder einem Ordner. 4 Prozent packen sie sogar in eine wasser- und feuerfeste Box.

Rund jeder und jede Elfte (9 Prozent) speichert sie digital ab, indem er oder sie die Briefe und Karten vorher einscannt oder mit der Smartphone-Kamera abfotografiert.

8 Prozent machten keine Angabe zu der Frage, ob sie persönliche Postkarten oder private Briefe aufbewahren oder nicht. dpa

Kommentare