Google will Captchas abschaffen

+
Bei mobilen Geräten will Google die typischen Captchas ersetzen, indem Nutzer stattdessen ein Tier in einer Bilderreihe wiedererkennen müssen. Foto: Sebastian Kahnert

Mountain View (dpa) - In Zukunft sollen Nutzer von Google keine verzehrten Buchstaben- und Zahlen-Kombinationen mehr eingeben müssen, um sich als Menschen auszuweisen. Eine neue Technologie ermöglicht es, die sogenannten Captchas abzuschaffen.

Google will das lästige Abtippen verzerrter Buchstaben und Zahlen abschaffen, mit dem auf vielen Websites Menschen von Computer-Programmen unterschieden werden. Mit der neuen Technologie könne man einen menschlichen Nutzer unter anderem bereits an der Bewegung der Computermaus erkennen, sagte der zuständige Google-Manager Vinay Shet dem Technologie-Magazin "Wired".

Die sogenannten Captchas werden etwa bei der Anmeldung bei Online-Konten als Test verwendet, um einen Missbrauch durch Computerprogramme zu verhindern. Dabei werden dem Nutzer zum Beispiel stark verzerrte Buchstaben- oder Zahlenfolgen angezeigt, die eine Bilderkennungs-Software verwirren sollen. Sie sind aber zum Teil auch für menschliche Nutzer schwer zu erkennen. Auf mobilen Geräten will Google stattdessen vorschlagen, beispielsweise ein Tier in einer Bilderreihe wiederzuerkennen.

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser