Google stellt Chrome-App-Launcher ein

+
Kaum genutzt: Google stellt seinen Chrome-App-Launcher ein. Foto: Lukas Schulze

Mit dem Chrome-App-Launcher konnten Nutzer aller Betriebssysteme auf Google-Anwendungen außerhalb des Chrome-Browsers zugreifen. Nun wird die Software eingestellt - aus einem nachvollziehbaren Grund.

Berlin (dpa/tmn) - Google stellt den Chrome-App-Launcher für Windows-, Mac- und Linuxrechner ein. Die Software ermöglicht es, Google-Anwendungen auch außerhalb des Chrome-Browsers zu starten und zu nutzen.

Von dieser Möglichkeit hätten Nutzer dieser Betriebssysteme aber kaum Gebrauch gemacht und die Nutzung der Apps im Browser bevorzugt, begründete das Unternehmen den Schritt.

Im Chrome-Browser können installierte Google-Anwendungen auch weiterhin über die Apps-Verknüpfung in der Bookmark-Leiste oder durch das Eingeben des Befehls chrome://apps in der Adressleiste aufgerufen werden. Bei Googles Desktop-Betriebssystem Chrome OS soll es den App-Launcher aber auch weiterhin geben.

Google-Ankündigung

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser