Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Unglaublich vorsichtig sein“

Söder-Tochter Gloria Sophie sendet Corona-Appell aus New York

Gloria-Sophie auf einer Charity-Veranstaltung
+
Gloria-Sophie auf einer Charity-Veranstaltung

Es wirkt ein wenig kontrovers. Gloria-Sophie, die Tochter des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, ist nach New York gereist und ruft von dort aus zu Vorsicht bei Reisen in Zeiten von Corona auf. In einem Instagrampost erklärt sie die Hintergründe.

New York - Dass das Model Gloria-Sophie Burkandt auch in Bezug auf ihre politischen Vorstellungen kein Blatt vor den Mund nimmt, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Die Tochter des bayerischen Ministerpräsidenten steht voll und ganz hinter der Politik ihres Vaters und hat auch schon häufiger mit dem Gedanken gespielt, sich selbst in der Politik mehr zu engagieren.

Auch und gerade deswegen nutzt sie die Social Media Plattform Instagram immer wieder um ihre Meinung zu gesellschaftlich relevanten und politischen Themen kundzutun. Für ihre Offenheit ist sie im Netz dabei auch schon häufiger angefeindet worden. In ihrem neuesten Beitrag geht es um das Reisen. Aufgrund ihrer Tätigkeit als Model kommt Gloria-Sophie auch in Zeiten von Corona viel in der Welt herum und sendet deswegen einen mahnenden Appell an ihre Follower.

„Um in ein anderes Land zu reisen, braucht es seit der Pandemie eine besonders präzise Vorbereitung. Jeder Reisende muss so unglaublich vorsichtig sein und sich ausreichend informieren über die Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen des jeweiligen Reiseziels.“ Mit diesen Worten ruft die 22-Jährige zu Vorsicht auf und erklärt auch warum sie das Reisen in dieser Zeit für so gefährlich hält.

„Wenn man sich in seinem Heimatland befindet und infiziert wird, muss man zwar in Quarantäne, aber man befindet sich immer noch im eigenen Land, mit ausreichender medizinischer Versorgung und in seiner gewohnten Umwelt. Wenn Sie in ein anderes Land reisen, kann dieser Trip zu einem Alptraum werden, sobald Sie positiv getestet werden. Sie müssen sich in Quarantäne begeben in einem fremden Land und warten bis sie nicht mehr infiziert sind, um nachhause fliegen zu können. Das ist ein hohes Risiko, welches jeden Reisenden zum jetzigem Zeitpunkt bewusst sein muss.“

Auf den ersten Blick wirkt es schon etwas kontrovers, dass Gloria-Sophie diese Reisewarnung gerade von einer Reise nach New York aussendet, doch das Model erklärt sich in dem Post: „Ich bin aus beruflichen Gründen nach New York geflogen und deshalb bin ich hier, aber jeder der privat plant etwas weiterzureisen empfehle ich damit zu warten, wenn Sie Angst vor dieser Pandemie haben.“

Ihre Follower stehen dem Post eher zwiegespalten gegenüber. Während die einen die 22-Jährige für ihre ehrlichen Worte und ihre Vernunft loben, sind andere eher skeptisch, ob sie wirklich nur aus rein beruflichen Gründen in New York verweilt und ob man diese Warnung daher wirklich ernst nehmen kann.

nt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion