Der Urheber sagt, es war ein Schnappschuss

Das steckt hinter dem berühmten Windows-Hintergrundbild

+
Flimmert weltweit über die Bildschirme: das Windows-Hintergrundbild "Bliss".

Redmond - Bildschirme auf der ganzen Welt ziert das Windows-Hintergrundbild „Bliss“. Fotograf Charles O‘Rear verrät, was es mit dem Foto von der idyllischen Wiese auf sich hat. 

„Mein Bild ist berühmter als die Mona Lisa“, behauptet Charles O'Rear. Eine gewagte Aussage des amerikanischen Fotografen. Doch vermutlich liegt O'Rear mit seiner Meinung, die er gegenüber dem US-Computer-Magazin „PC World“ vertritt, gar nicht so verkehrt. Denn: Er ist der Urheber des berühmten Bildschirm-Hintergrundes „Bliss“ von Microsofts altem Betriebssystem Windows XP (das Nachfolge-System Windows Vista steht im übrigen vor dem Aus). Eine Wiesenlandschaft in saftigem grün, ein strahlend blauer Himmel, der von wenigen Wölkchen durchzogen wird sowie eine leicht durchschimmernde Bergkette sind darauf zu sehen – Idylle pur.

Das besondere an dem unwirklich perfekt wirkenden Bild, das über viele Jahre lang den Bildschirm von Milliarden von Windows-Nutzern auf der ganzen Welt zierte: es zeigt die Realität, ist unbearbeitet. Das beteuert zumindest O'Rear. „Sorry, aber es war alles da. Die Wolken, das grüne Gras, der blaue Himmel. Es ist, wie es ist.“ Der Schnappschuss entstand ihm zufolge in der Weingegend Napa Valley nördlich von San Francisco. O'Rear war auf dem Weg zu seiner heutigen Ehefrau, als er die Szenerie bemerkte und spontan auf den Auslöser seiner analogen Mittelformat-Kamera, einer Mamiya RZ67, drückte.

Für das unverhoffte Kunstwerk ließ sich O'Rear anschließend gebührend entlohnen. Microsoft soll ihm eine niedrige sechsstellige Summe für die Bildrechte überwiesen haben. Es wird spekuliert, dass es sich dabei um einen der höchsten Beträge handelt, die je für ein einzelnes Foto gezahlt wurden.

Simon Nutzinger

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser