Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beschämend

Gamescom 2021: Hasswelle gegen LGBTQ+ auf YouTube überschattet Xbox-Präsentation

Gamescom 2021 Logo Messe Köln Präsentation
+
Gamescom 2021: Hasswelle gegen LGBTQ+ auf YouTube überschattet Xbox-Präsentation

Die Gamescom 2021 steht vor der Tür. Eine Präsentation von Xbox fand bereits statt. Sie wurde allerdings von einer Hasswelle gegen LGBTQ+ überschattet.

Köln – Fans aus aller Welt warten voller Spannung darauf, dass die Gamescom 2021* endlich richtig anfängt. Die Gerüchteküche kocht bereits ordentlich und serviert schon im Vorfeld den ein oder anderen Leak-Leckerbissen. Einen Tag vor der Opening Night Live, welche die Gamescom für Fans offiziell eröffnen soll, fand eine Präsentation von Microsoft* zu Spielen für die Xbox statt. Diese wurde allerdings von einer vermeintlich homophoben Hasswelle überschattet.
ingame.de* berichtet über die Hasswelle gegen die LGBTQ+-Community, die während der Xbox-Präsentation auf der Gamescom 2021 losbrach.

Manche Fans hatten vermutlich hohe Erwartungen an die Xbox-Präsentation auf der Gamescom 2021. Schließlich war der Auftritt von Microsofts Konsole auf der E3 2021 in vielen Augen das Beste, was die Messe aus L. A. zu bieten hatte. Auf der Gamescom 2021 konnte die Xbox-Präsentation den Erwartungen allerdings nicht gerecht werden. Lediglich zwei große Spiele waren vertreten. Fans bekamen zum Beispiel einen Gameplay-Trailer zu Dying Light 2 zu sehen. Nach dieser starken Eröffnung flaute der Stream ab und fiel erst durch eine Hasswelle gegen die LGBTQ+-Community wieder auf. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare