Hühnchen und Toast als Leibgericht 

Groß, größer, Freddy - der größte Hund der Welt 

+
  • schließen

Freddy ist groß, sehr groß. Und genau das hat ihm jetzt einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde gebracht. Die Dogge aus dem englischen Essex ist ein wahrer Riese. 

Gestatten, Freddy - rund 90 Kilogramm schwer und fast 2,30 Meter groß (wenn er auf seinen Hinterbeinen steht). Die Rede ist nicht von einem besonders großem Menschen, sondern von einer deutschen Dogge. Die Hunderasse, welche als Familien-, Wach-, Schutzhund verwendet wird, zählt zu den größten der Welt. Doch Freddy toppt alle anderen Artgenossen. Mit seiner Größte überbietet er sogar den bekannten, 2014 verstorbenen Hund "Zeus".  

Wahrlich kein Hundeleben 

Zusammen mit seiner Hundeschwester Fleur und seiner Besitzerin Claire Stoneman lebt er in Essex in England, wie die Daily Mail berichtet. „Ich war in den vergangenen vier Jahren die meiste Zeit Single. Aber ich kann mit den Hunden kuscheln und ich muss keine schmutzige Unterwäsche waschen“, so die 41-jährige Claire. 

Das Leibgericht der 4-jährigen Dogge sind übrigens Hühnchen und Toast mit Erdnussbutter. Etwa 15.000 Euro lässt sich das ehemalige Model die Hundeliebe pro Jahr kosten. Sogar ein Bett teilt sich Stoneman mit den Vierbeinern, obwohl sie es schöner fände, wenn ein Mann dazu bereit wäre, sie und das Sofa mit dem Riesenhund zu teilen.

Bilder von Freddy

Das Riesen-Rind

Erst im November haben wir von einem anderen gewaltigen Tier berichtet. "Big Moo" - das Riesen-Rind aus Australien misst fast zwei Meter.

jg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser