Vorfall in Florida 

US-Bürger schießt auf parkende Trucks - weil sie ihn nerven 

+
Der Anwohner zielte auf Reifen und Motor der Trucks. 
  • schließen

Miami - Was wir Deutsche wohl am wenigsten an den Vereinigten Staaten verstehen, ist der Kult um die Waffen. Ein Vorfall aus Florida macht das erneut deutlich. 

Ein Anwohner war am Mittwochvormittag offenbar der Meinung, dass zwei Fahrzeuge der Telekommunikationsfirma AT&T unrechtmäßig vor seinem Grundstück parkten

Der 64-Jährige griff kurzerhand zu seinem Revolver und zerschoss damit die Reifen der Fahrzeuge und zielte auch noch auf einen Motor. Dass sie sich dann noch viel weniger von seiner Einfahrt wegbewegen können, war dem jähzornigen Mann in diesem Moment offenbar ziemlich egal. Seinen Unmut hatte er zumindest zum Ausdruck gebracht. 

Der Anwohner nahm sich für seinen Racheakt viel Zeit und lud die Pistole zwischendurch sogar seelenruhig nach.

Glücklicherweise wurde niemand durch den Schießwütigen verletzt. Ein Mitarbeiter der Telekommunikationsfirma hatte sogar den Mut, den Zwischenfall zu filmen. Ein weiterer Kollege befand sich auf einer Hebebühne und traute sich nicht herunter. 

Hier sehen Sie den Anwohner mit der Pistole:

Die Polizei wurde verständigt und beschlagnahmte die Pistole. Offenbar hatte der 64-Jährige gar keinen Waffenschein, wie der "Miami Herald" berichtet.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser