Fehler im Fingerabdruck-Sensor

Wenn der Fingerabdruck-Sensor nicht mehr funktioniert, hilft es manchmal nur, die Software erneut zu installieren. Foto: dpa-infocom

Immer mehr Notebooks verfügen über einen eingebauten Fingerabdruck-Sensor. Wenn der Sensor streikt, geht's an die Ursachenforschung. Manchmal reicht schon ein Säubern. Oft ist auch eine veraltete Software schuld.

Meerbusch (dpa-infocom) - Manche Laptops haben in der Nähe des Touchpads einen eingebauten Fingerabdruck-Sensor. Darüber kann sich der Benutzer zum Beispiel anmelden/einloggen, ohne ein Passwort eingeben zu müssen. Dumm nur, wenn der Sensor plötzlich nicht mehr funktioniert.

Wenn das passiert, sollte der Sensor zunächst mit Hilfe eines sauberen Tuches gereinigt werden. Außerdem muss die zugehörige Software auf dem neuesten Stand sein.

Das Benutzerkonto muss über ein Anmeldekennwort verfügen, das sich über die Einstellungen einrichten lässt. Anschließend die Fingerabdruck-Software deinstallieren und danach erneut installieren. Danach den Fingerabdruck erneut erfassen (registrieren). Das Biometrie-Gerät ist eine Hardware-Komponente, die den Fingerabdruck-Leser kontrolliert. Bei jedem Computer-Modell gibt es Optionen im BIOS, mit denen man das Biometrie-Gerät an- oder abschalten kann. Auf das BIOS greift man meist per Druck auf die [F10]-Taste direkt nach dem Einschalten zu.

Mehr Computertipps

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser