Feuerwehr-Video geht viral

"Rettungsgasse? ...leider wieder Fehlanzeige!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Pegnitz - Am Samstagabend veröffentlichte die Feuerwehr der oberfränkischen Stadt Pegnitz ein Video, das bereits über eine halbe Million Aufrufe auf Facebook erzielte. 

Zu sehen sind darin mehrere Feuerwehrfahrzeuge, die vergeblich einen Unfallort auf der A9 erreichen wollen. Ein BMW war dort in einen Sattelauflieger gekracht. 

Doch die Feuerwehr blieb auf dem Weg stecken, weil die Rettungsgasse nicht funktionierte und es kein Durchkommen im Stau auf der Autobahn gab. Daraufhin stiegen die Feuerwehrmänner sogar aus und forderten einen Lkw-Fahrer dazu auf, mehr Platz zu machen. 

Die  Facebook-User kommentieren das Video empört. "Jedes Mal dasselbe! Aber wenn die selber ein Unfall haben, ist das Geschrei groß, weil die Rettungskräfte zu lange gebraucht haben", meint etwa Gordon W. "Also ich als Lkw-Fahrer kann dazu nur sagen: Führerscheinentzug! Ende der Diskussion!", schreibt Tore Onni. Andere fordern Dashcams in allen Feuerwehrfahrzeugen, um später die Schuldigen anhand der Kennzeichen bestrafen zu können. 

Einige Kommentatoren behaupten jedoch, die Feuerwehr hätte mit eingeklappten Außenspiegeln sehr wohl durch die Gasse fahren können, sie wäre breit genug gewesen.

Sehen Sie hier das Video

Der BMW-Beifahrer wurde später mit einem Rettungshubschrauber mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus Bayreuth geflogen, wie nordbayern.de berichtet. Der BMW-Fahrer erlitt mittelschwere Verletzungen, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser