Neue 360-Grad-Kameras

So will Facebook virtuelle Realität realistischer machen

+
Facebooks Technikchef Mike Schroepfer kündigte auf der Entwicklerkonferenz F8 in San Jose neue Modelle von 360-Grad-Kameras an.

San Jose - Facebooks Gründer und Chef Mark Zuckerberg glaubt an die Zukunft mit virtueller Realität. Damit die noch realistischer wird, hat er zwei neue Modelle von 360-Grad-Kameras entwickeln lassen.

Mit 6 und 24 Objektiven sollen sie eine deutlich realistischere Darstellung von Umgebungen liefern, sagte Technik-Chef Mike Schroepfer am Mittwoch auf der Entwicklerkonferenz F8 im kalifornischen San Jose.

Mit den zusätzlichen visuellen Informationen werde zum Beispiel auch besser möglich sein, sich in einer 3D-Umgebung zu bewegen. In der Zukunft könnte es auch möglich sein, für Bewegungen innerhalb virtueller Umgebungen statt der heutigen Controller in der Hand direkt auf erkannte Gehirnwellen zurückzugreifen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser