Verschlüsselung im Messenger

Facebook-Chats sind auf Wunsch jetzt geheim 

+

Menlo Park - Facebook hat eine verschlüsselte Übertragung von Chats im Messenger freigeschaltet. Die Funktion muss allerdings vom Nutzer erst aktiviert werden. Und es gibt Einschränkungen.

Die "Geheime Unterhaltung" genannte Funktion kann beim Start neuer Chats über die Schaltfläche "Geheim" aktiviert werden. Sie ist nicht der Standard für Chats über Facebooks Messenger und wird im Laufe der kommenden Tage schrittweise für weitere Nutzer ausgerollt. Nach der Aktivierung  können Nachrichten nur noch von Sender und Empfänger gelesen werden.

Wie das Unternehmen erklärt, ist die Verschlüsselung derzeit nur für die Messenger-Apps unter Android und iOS verfügbar. In den Facebook-Nachrichten oder auf messenger.com werden sie nicht angezeigt. 

Die Verschlüsselung nutzt - wie Facebook-Tochter Whatsapp auch - das Signal-Protokoll von Open Whisper Systems. Nachrichten haben auf Wunsch ein Ablaufdatum, nachdem sie ausgeblendet werden. Einschränkungen gibt es auch: Gruppenchats, GIF-Dateien, Videos, Anrufe oder Transaktionen sind in den geheimen Unterhaltungen nicht möglich.

Eine Hilfe bei der Entscheidung für den für Sie "richtigen" Messenger finden Sie hier.

Was ist End-to-End-Verschlüsselung?

dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser