Video statt Foto

Revolution bei Facebook: Was sich jetzt ändert

München - Facebook plant eine Revolution. Künftig werden sich die Profilbilder gewaltig verändern: User sollen auch ein Video hochladen können. Doch das ist noch nicht alles.

Jetzt wird es bewegt: Facebook plant eine neue Revolution! Nutzer können im sozialen Netzwerk künftig Bewegtbilder als Profilbilder benutzen. Das berichtet der Kölner Express. Es dürfen Videos, animierte Fotos oder die berühmten GIFs - das sind bewegte Bildchen, die sich rasch wiederholen.

Insgesamt können die Filme bis zu sieben Sekunden lang sein und sollen das eigene Profil noch lebendiger erscheinen lassen. Denn: Die Filmchen stoppen nicht nach einmaligen ablaufen, sondern sind in Endlos-Schleife zu sehen.

Eine weitere Veränderung: Facebook plant, dass man neue Profilbilder mit einem Countdown ausstatten kann. Das heißt, ein User kann dann für eine bestimmte Zeit sein Profilbild anpassen. Für einen Tag lang könnten Nutzer einen Geburtstagshut aufhaben oder sich während eines Fußballspiels 90 Minuten lang in Fanmontur präsentieren.

Allerdings wird es noch ein wenig dauern bis die Pläne umgesetzt sind, denn Facebook will die neuen Funktionen erst ausgiebig testen.

ms

Rubriklistenbild: © AFP

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser