Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erreichbarkeit unter Android feinjustieren

Als Betriebssystem ist auf dem Nexus 6 Googles Android 5 (Lollipop) installiert. Foto: Andrea Warnecke
+
Als Betriebssystem ist auf dem Nexus 6 Googles Android 5 (Lollipop) installiert. Foto: Andrea Warnecke

Seit Android 5 (Lollipop) heißt es in Sachen telefonischer Erreichbarkeit nicht mehr alles oder nichts. Der Nutzer kann den Empfang individuell einstellen.

Berlin (dpa/tmn) - Mit Android 5 (Lollipop) kann der Nutzer einstellen, wie lange er nicht gestört werden will. Danach lässt das Handy Anrufe automatisch wieder durch, so dass man nicht mehr vergessen kann, dass man gerade nicht erreichbar ist.

Zudem lassen sich auch Ausnahmen definieren, falls bestimmte Anrufer, Benachrichtigungen oder Alarme trotzdem signalisiert werden sollen. Um zu diesen Einstellungen zu gelangen, betätigt man die Lautstärke-Wippe einmal nach oben oder unten, damit unter der Anzeige für die Hörerlautstärke die Auswahlmöglichkeiten «Nur Wecker/Nur wichtige» beziehungsweise «Priorität» oder «Lautlos» beziehungsweise «Keine» erscheinen.

Die Bezeichnungen können sich je nach Android-Version oder auch Gerätehersteller unterscheiden.

Google-Support-Informationen

Kommentare