Klinikleitung richtig sauer 

Juristisches Nachspiel für Verfasser der Chefarzt-Anzeige

Erfurt - Deutschland lacht über eine Zeitungsanzeige - nur Chefarzt "Gerald" und die Klinikleitung nicht. 

Wie von uns berichtet, verabschiedeten sich anonyme Mitarbeiter von einem Chefarzt der Helios-Klinik in Erfurt mit einer bitterbösen Zeitungsanzeige in der Thüringer Allgemeinen. "Lieber Gerald" war die einzige freundliche Textstelle in der Anzeige. 

Nun hat die ganze Geschichte ein Nachspiel. Wie die BILD meldet, hat die Klinikleitung nun Strafanzeige gegen die oder den unbekannten Verfasser gestellt. 

Das Unternehmen teilte mit, dass man sich von dem diffamierenden Anschuldigungen in der Anzeige distanziere. "Die Anzeige wurde nicht im Namen der Mitarbeiter der Abteilung geschaltet. Wir haben gegen den mutmaßlichen Urheber Strafanzeige wegen Verleumdung und Rufschädigung erstattet", so Klinik-Sprecherin Sylvia Kreyßel-Minar. 

Der betroffene Chefarzt wäre auch weiterhin in der Klinik tätig und er genieße als Führungskraft das vollste Vertrauen der Geschäftsführung. 

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser