Im Web abtauchen

Ende mit der ständigen Ablenkung

+
Take a Five setzt sich gegen Dauerablenkung ein. Screenshot: Take a Five Foto: dpa-infocom

Einfach mal ein paar Minuten ins Web abtauchen: Auf Wunsch lassen sich kurze Ausflüge ins Netz zeitlich begrenzen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Ein kleines Video auf YouTube gucken, nur eben schnell schauen, was es Neues bei Facebook gibt, mal gerade die Twitter-Zeitleiste checken, ganz kurz in den Sonderangeboten im Onlineshop stöbern.

Und schon ist eine halbe Stunde vorbei, obwohl man doch nur fünf Minuten Pause machen wollte. Das Phänomen kennt wohl jeder, der sich gerne schon mal in den Untiefen des Webs verliert. Dem Ablenkungswahn hat Take A Five den Kampf angesagt.

Der englischsprachige Dienst leitet den Besucher auf eine beliebige Webseite weiter, in dem er sie in einem neuen Browser-Tab öffnet. Nach einer vorgegebenen Zeit schließt Take A Five den Tab aber wieder - rigoros und ohne Nachfrage. Wie lange er Zeit hat, bestimmt der Nutzer selbst: Nur eine Minute oder doch lieber anderthalb Stunden?

Chrome-Nutzer, die den Service von Take A Five regelmäßig nutzen möchten, installieren einfach die entsprechende Browser-Erweiterung. Auf diese Weise lassen sich mit wenigen Klicks Zeitbegrenzung und Ziel-Webseite auswählen. Generell funktioniert das Ganze jedoch ohne Installation.

Wer dringend eine Pause braucht, aber nicht genau weiß, wo er die passende Ablenkung findet, erhält von Take A Five Vorschläge für beliebte Webseiten, kleine Online-Spielchen und angesagte Internet-Videos. Allerdings richtet sich der Dienst mit seinen Lesezeichen eher an englisch sprachige Besucher. Games oder Pannenvideos funktionieren aber auch in einer fremden Sprache meist problemlos.

Take A Five

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser