Musik abspielen, Fragen beantworten, Wecker stellen

Neue Amazon-Erfindung erinnert an Star Trek

+

Seattle - Fast wie auf der Enterprise: Amazon stellte am Donnerstag ein vernetztes Gerät namens Echo vor, das als persönlicher Assistent fungiert.

Amazon überrascht seine Kunden pünktlich zum Weihnachtsgeschäft mit einer Innovation! Der Lautsprecher hört auf Sprachkommandos und kann etwa auch den Wecker stellen, die Wettervorhersage heraussuchen und verschiedene Fragen mit Hilfe von Internet-Quellen wie der Wikipedia beantworten.

Um Echo zu aktivieren, muss der Nutzer das Gerät mit einem Namen (etwa "Alexa") ansprechen, erläuterte Amazon. Die Musikauswahl kann man ebenfalls mit der Stimme vorgeben, der Lautsprecher greift dabei neben Amazons hauseigenem Musikangebot auch auf eine Auswahl von Online-Radiodiensten zurück. Die Sprach-Befehle werden auf Amazons Servern in der Internet-Cloud verarbeitet. Für das Gerät kann man sich zunächst in den USA voranmelden.

"Echo" erinnert mit seinen Funktionen etwas an die Computer auf der Enterprise von Star Trek, die ebenfalls Sprachbefehle ausführen. Das Gerät kann derzeit nur in den USA bestellt werden und kostet dort 199 US-Dollar.

Das kann Echo:

Amazon hat sein Geräte-Angebot in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut. Auf E-Book-Reader folgten Tablets, eine TV-Box und in diesem Jahr auch ein Smartphones. Das Fire-Phone ist allerdings bisher ein teurer Flop, auf den Amazon im vergangenen Quartal 170 Millionen Dollar abschreiben musste.

mg/ro24, Quelle: dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser