Damit sie gemeinsam Weihnachten feiern können

Heldenhaft: Dieser Papa riskiert sein Leben für seinen Sohn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Canberra - Verzweifelt suchen Ärzte nach einem Leber-Spender für den kleinen Walter. Da sich bislang niemand fand, muss sein Vater wohl einspringen. Doch für den ist der notwendige Eingriff lebensgefährlich.

Das Elternglück von Evan und Jessica Wailes wurde kurz nach der Geburt ihres Sohnes Walter von einer Schocknachricht erschüttert. Der kleine Bub des australischen Ehepaars leidet an Gallengangatresie. Dabei handelt es sich um eine seltene Erkrankung, bei der die Gallenwege verschlossen werden. Sie tritt ausschließlich im Neugeborenenalter auf und kann nur durch eine Lebertransplantation behandelt werden. 

Der arme kleine Walter kämpft seit Monaten tapfer gegen die Krankheit an, doch sein Körper ist mehr und mehr davon gezeichnet. Die Haut ist gelblich geworden, die Haare weiß. Denn durch die Krankheit kommt es zu einer Leberzirrhose, sein Körper kann so gut wie keine Nährstoffe mehr aufnehmen. Wie die Daily Mail berichtet, sind die Ärzte verzweifelt auf der Suche nach einem Spender. Doch bisher fand sich dafür nur der Vater des Jungen.

Der beweist nun wahren Mut für seinen Sohn, denn die Operation ist potenziell lebensgefährlich. Erst ein Mal wurde in Australien überhaupt eine Leber für eine Transplantation gespalten. Für eine Übertragung von einem Elternteil auf das Kind wurde dieser Eingriff noch nie vorgenommen. Die Familie hat eine Website eingerichtet, auf der für die Behandlung von Walter gespendet werden kann. Trotz einer bisher nicht unerheblichen Medienaufmerksamkeit sind seit November erst etwa 14.000 der notwendigen 20.000 Dollar für die Behandlung gespendet worden.

hs

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook (Montage)

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser