+++ Eilmeldung +++

News-Ticker

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

Facebook-Post schlägt hohe Wellen

Nach Diebstahl: Münchner Fußballer steht vor Karriere-Aus

+
Auch Profifußballer Daniel Engelbrecht (Alemannia Aachen) spielt mit einem solchen Schutzpanzer für seinen Defibrillator. 
  • schließen

München - Der TSV Feldkirchen aus dem Landkreis München hat auf Facebook einen Diebstahl gemeldet. Es wurde nicht irgendetwas gestohlen. 

Am Donnerstagabend schlug ein Dieb beim TSV Feldkirchen zu. Er nahm zwei Sporttaschen mit. Schlimm genug - doch der Inhalt einer der beiden Taschen ist außergewöhnlich. 

Sie gehört Florian Enderle, einem leidenschaftlichen Fußballer mit Herzproblemen. Um sein Hobby trotz der gesundheitlichen Einschränkung ausüben zu können, hatte sich Enderle eine teure Sonderanfertigung angeschafft. Es handelt sich um einen "Defi-Schutz-Panzer". Auch der Profifußballer Daniel Engelbrecht hat eine solche Sonderanfertigung. 

Das Gerät soll den im Herzen eingesetzten Miniatur-Defibrillator vor Erschütterungen schützen, damit dieser auch im Spiel weiter Herzrhythmusstörungen ausgleichen kann. Der Schutzpanzer wird am Körper befestigt - so kann es dann auch in robuste Zweikämpfe gehen. 

Nun ist aber diese Schutzvorrichtung weg - und damit wird das Fußballspiel lebensgefährlich für den Amateurspieler aus München. 

Der TSV Feldkirchen hofft nun auf die Einsicht des Diebes: "Du darfst gerne die schmutzige Wäsche und die Schuhe behalten, nur bring BITTE BITTE dieses wichtige 'Gerät' zurück. Gerne auch einfach anonym wieder am Sportplatz in der Olympiastrasse 1, 85622 Feldkirchen, an einem trockenen Platz ablegen."

Der Facebook-Post schlägt bereits hohe Wellen. Über 600-mal wurde er schon geteilt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser