Produktpiraterie

Großrazzia auf der CeBit

+
Bei Ermittlungen im Kampf gegen Produktpiraterie sind auf der CeBIT in Hannover zahlreiche Messestände durchsucht und Computer beschlagnahmt worden.

Hannover - Bei Ermittlungen im Kampf gegen Produktpiraterie sind auf der CeBIT in Hannover zahlreiche Messestände durchsucht und Computer beschlagnahmt worden.

Am Dienstag und Mittwoch wurden nach Angaben von Amtsgericht und Polizei Hannover insgesamt 82 Tablet-PCs sichergestellt. Vermutet wird, dass es sich bei der Software um Raubkopien handelte. An dem Einsatz auf der weltgrößten Computermesse waren am Dienstag unter anderem 20 Polizisten, 2 Staatsanwälte und 4 Dolmetscher beteiligt. Sie kontrollierten 14 Stände und kassierten 21 000 Euro an Sicherheitsleistungen. Drei weitere Messestände wurden vor Eintreffen der Ermittler leergeräumt. Auf der CeBIT zeigen bis Freitag rund 3400 Unternehmen aus 70 Ländern ihre Neuheiten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser