Auf der Tribüne angepöbelt 

BVB-Fan zeigt Hoeneß den Mittelfinger 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Dortmund - Uli Hoeneß musste nicht nur die Niederlage im U19-Finale gegen Borussia Dortmund verkraften, sondern auch noch eine unschöne Geste durch einen Dortmunder Fan.

Im Elfmeter-Krimi verloren die Bayern am Montagabend 7:8 gegen den die U19 des BVB, zudem wurde Hoeneß dann auch noch im Signal-Iduna-Park angepöbelt. 

Offenbar war bei dem jungen Borussen-Anhänger zu viel Adrenalin im Spiel. Der Bayern-Boss ließ sich dagegen von der Geste nicht provozieren und schaute dem "Fan" nur regungslos an. 

"Das ist respektlos!"

Der Unbekannte, der dem 65-Jährigen auf der Tribüne den Mittelfinger entgegenstreckte, bekommt aber reichlich Gegenwind auf Twitter und Facebook. Auch von BVB-Fans, die den Stinkefinger als respekt- und stillos empfinden. Einige finden das Verhalten des Schwarz-Gelben sogar beschämend für den ganzen Verein. 

Andere kommentierten auf einer BVB-Fan-Seite auf Facebook: "Egal, was man von den Bauern denken mag, das ist respektlos. Und da stehe ich als Borussin nicht hinter." Ein anderer schrieb: "Total unnötig. Man mag Bayern ja hassen, aber ohne ihn wäre der deutsche Fußball nicht so hoch angesehen wie er jetzt ist." 

Doch es gibt auch andere Meinungen. Ein Fan meinte: "Wer schreibt der Junge ist respektlos, der sollte mal drüber nachdenken, wie viel Respekt Uli verdient hat nach seinen Taten!" Das sieht auch ein anderer BVB-Kommentator so: "Er hat sein eigenes Land bestohlen, wurde bestraft und zeigt noch immer keine Reue. Widerling!" 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser