Hätte er besser nicht gesungen... 

Hallervordens Spottlied auf Trump geht nach hinten los

+
Verkleidet als Donald Trump: Dieter Hallervorden im Aufnahmestudio. 
  • schließen

Er kann es nicht lassen: Dieter Hallervorden bleibt auch im hohen Alter ein politischer Mensch. Doch hier ging der Schuss nach hinten los. 

"Hallervorden blamiert sich mit Spottlied über Trump" (Spiegel Online), "Noch schlimmer als Trumps Frisur" (Meedia) oder "Er parodiert Trump - nur nicht gerade gut" (Gala).

Das Medienecho ist eindeutig - und fällt vernichtend aus für den Kabarettisten. Dieter Hallervorden schlüpfte für sein neues Musikvideo in die Rolle des US-Staatsoberhaupts. Doch das hätte der 81-Jährige wohl besser gelassen.

Allenfalls als Faschingsnummer könnte das Lied mit all den Altherrenwitzen taugen. Ob Trumps Frisur, seine fragwürdigen Geschäftspraktiken, sein Verhältnis zur Wahrheit und Rechtsstaatlichkeit oder seine schlechten Manieren - nichts ist vor Hallervordens "bissigen Reimen" sicher. Am Ende des Videos drückt Trump dann noch auf den Atomwaffenknopf! 

Aber sehen Sie selbst:

Auch bei den YouTube-Zuschauern erhält Hallervorden schlechtes Feedback für den Song. "Was ist daran mutig, sämtliche bekannten Mainstream-Anschuldigungen 1:1 satirisch zu wiederholen? Didi war schon mal besser", meint etwa ein Kommentator. "Weder originell noch witzig", "Zu wenig Satire, zu sehr Karneval" oder "Schade, er war mal gut", kommentieren andere.

"Erdogan zeig' mich an" war ein Netz-Hit

Es ist nicht das erste Mal, dass Hallervorden über YouTube mit einem politischen Satiresong auf sich aufmerksam macht. Sein Spottlied auf den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im April 2016 wurde sogar ein richtiger Netz-Hit und erreichte über 3,2 Millionen Aufrufe

Musikalisch war dieser Song allerdings auch nicht wirklich anspruchsvoller als das aktuelle Stück über Trump.... 

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser