Endlich Ruhe

Nervige Twitter-Themen: So kann man sie ignorieren

Meerbusch – Manchmal drehen sich viele Gespräche auf Twitter nur um ein einziges Thema. Wer es leid ist und nichts mehr darüber lesen will, für den gibt es bei dem Kurznachrichtendienst eine praktische Funktion.

Twitter bietet eine praktische Filterfunktion: Wer Diskussionen über bestimmte Schlagwörter nicht sehen will, kann den betreffenden Begriff eine Sperrliste anlegen. Dann herrscht schnell wieder Ruhe.

Die Sperrfunktion lässt sich auf Twitter über die Einstellungen erreichen. Also zunächst die Seite https://twitter.com/settings aufrufen und dann links auf Stummgeschaltete Wörter klicken. Dadurch erscheint eine Liste mit Begriffen, über die man nichts hören oder lesen will. Über das Textfeld am oberen Rand kann die Liste für jeden Nutzer einzeln erweitert werden. Andere Nutzer merken übrigens nichts davon, wenn jemand einen Begriff ignoriert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser