Sounds als Arbeitshilfe

Akustisches Feedback in Microsoft Office aktivieren

In der neuesten Version von Microsoft Office (Version 2016) sind die Soundeffekte zunächst ausgestellt. Foto: dpa-infocom

Das Büropaket von Microsoft verzichtet in der neuesten Version auf Soundeffekte. Dabei können diese bei der Arbeit mit den Office-Programmen praktisch sein. Die akustischen Signale lassen sich aber wieder aktivieren.

Meerbusch (dpa-infocom) - Microsoft Office macht manchmal auch akustisch auf sich aufmerksam. Wenn ein Dokument, eine Tabelle oder eine Präsentation gespeichert oder gedruckt wird, spielt Microsoft Office einen passenden akustischen Signalton ab. Zumindest war das bislang so.

In der neuesten Version von Microsoft Office (Version 2016) ist dieses Sound-Feedback abgeschaltet und muss erst manuell wieder aktiviert werden. Wer auf akustische Signale nicht verzichten möchten, wählt in den Windows-Editionen von Microsoft Office im Menü "Datei" die Funktion "Optionen" aus. Anschließend zum Bereich "Erweitert" wechseln. Unter der Überschrift "Allgemein" nun die Option "Feedback mit Sound bereitstellen" mit einem Haken versehen und die Änderung per Klick auf OK bestätigen.

In der Mac-Version von Word, Excel und Co. zunächst oben im Menü auf den Namen des jeweiligen Programms klicken und dann die "Einstellungen" öffnen. Danach zum Bereich "Allgemein" wechseln. Hier wird ein Haken bei der Option "Für Ereignisse wie Öffnen, Speichern oder Drucken Sounds wiedergeben" setzen.

Mehr Computertipps

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser