Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Irrer "Tatort" für Polizisten

Sechs-Meter-Python übergibt sich bei Einbruch

+
Einen Python statt eines Einbrechers entdeckten Polizisten in einem australischen Laden.

Cairns - Statt eines Einbrechers fanden Polizisten in einem australischen Laden eine riesige Würgeschlange, die durchs Dach gestürzt war und sich anschließend auch noch übergeben hatte.

Überraschung bei der Verbrecherjagd: Die Polizisten glaubten zunächst an einen Einbruch - und stießen in einem australischen Ladenlokal auf eine fast sechs Meter lange Würgeschlange.

Als die nach einem Alarm herbei gerufenen Beamten die Geschäftsräume in Ingham betraten, fanden sie ein verdächtiges Loch im Dach vor sowie zerstörte Warenregale und eine Lache Erbrochenes. Die erste Vermutung der Ermittler: Ein Dieb muss durchs Dach gefallen sein und hat sich dann übergeben müssen.

Doch dann sichteten Angestellte in einer Ecke das 17 Kilogramm schwere Reptil, dessen Kopf die Größe eines kleinen Hundes hatte. Offenbar war der Python ihr ungeplanter Sturz durchs Dach auf den Magen geschlagen. Sie wurde von Spezialisten eingefangen und im Umland ausgesetzt.

foto

AP

Kommentare