Porno statt Power-Point

Amsterdam - Dieses Meeting in einer Anwaltskanzlei werden die Kunden nicht so schnell vergessen. Statt einer Power-Point-Präsentation gab es einen Porno.

Eine Power-Point-Präsentation wurde einem Anwalt der renommierten Anwaltskanzlei DLA Piper zum Verhängnis: Anstelle von komplizierten Steuerkonstruktionen, durften die Kunden einen Einblick in die private Pornosammlung des Anwalts werfen.

Wie die niederländische Internetseite advocatie.nl berichtet, konnte der Gastgeber die Diashow nicht so schnell stoppen. Wie lange die Kunden in den "Genuß" seiner Pornos kamen, ist daher nicht bekannt.

Einige der Anwesenden fanden es sogar recht lustig. Das sei mal etwas anderes als nur Zahlen und Ziffern. Sie hätten auch niemanden beobachtet, der dabei eingeschlafen sein.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser