Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Doppelter Boden: Eine merkwürdige Bierdose

+

Piding - Auf eine äußerst ausgeklügelte Schmuggelaktion stießen die Schleierfahnder auf der A8. Zwei Österreicher nutzten eine Bierdose als Drogenversteck.

Die Kontrolle eines österreichischen Autos an der Bundesautobahn A8 auf Höhe Piding brachte Erstaunliches ans Licht.

Nachdem die Insassen äußerst nervös wirkten, wurde das Fahrzeug genauer in Augenschein genommen. Im Kofferraum wurde eine Dose Weißbier aufgefunden, in der sich neben dem zu vermutenden Bier noch etwas ganz anderes befand.

Eine genauere Betrachtung der Dose ergab, dass sich deren Deckel abnehmen lässt. Obwohl der untere Teil der Dose mit Flüssigkeit gefüllt war, der den Anschein einer gefüllten Bierdose erwecken sollte, befand sich unter dem abnehmbaren Deckel ein Leerraum, in dem sich ein Tütchen mit rund einem Dutzend Ecstasy-Tabletten befand. Auch das Gewicht des als Bierdose getarnten Drogenverstecks entsprach dem einer normal gefüllten Bierdose.

Angeblich habe der Fahrer die Dose in Rumänien geschenkt bekommen. Nach der Aufnahme einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz und der Sicherstellung der Dose samt kuriosen Inhalts konnten die beiden Österreicher ihre Fahrt fortsetzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Kommentare