Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann muss mal: Explosion auf dem Klo

Klagenfurt - Kein Witz! In Kärnten ist ein 52-Jähriger in seinem Hausklo in die Luft geflogen. Zum Glück überlebte er.

Der 52 Jahre alte Pädagoge aus dem Bezirk Hermagor in Kärnten musste mit Verbrennungen ersten und zweiten Grades in das Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht werden. Die Ursache für die Explosion war vorerst ungeklärt.

Polizeiangaben zufolge suchte der Mann den fensterlosen WC-Raum im ersten Stock seines Hauses auf, er verriegelte die Tür und schaltete das Licht ein. Zeitgleich mit dem Betätigen des Lichtschalters kam es zur Explosion.

Durch die Wucht wurden das Schließblech sowie die Blende aus dem Türstock gerissen und die Türe aufgeschleudert. Der Pädagoge erlitt Verletzungen am ganzen Körper, seine Ehefrau erstattete Anzeige.

Die Polizei stellte mehrere Behälter mit "Geruchsneutralisierern" sicher. Ob Treibgas die Detonation ausgelöst hat, war aber vorerst noch unklar.

Quelle: vol.at

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare