Dann reicht es der Polizei! 

Golf-Fahrer rast an zwölf Tagen hintereinander (!) an Blitzer vorbei

+
  • schließen

Köln/Leverkusen - Völlig verrückte Geschichte: Ein Golf-Fahrer (34) forderte die Autobahnpolizei heraus. 

An zwölf Tagen hintereinander (!) raste der Mann mit seinem Golf immer zur gleichen Uhrzeit durch die Blitzer-Anlage auf der Leverkusener Rheinbrücke. Nämlich stets um 21.30 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund. 

Statt der erlaubten 60 km/h sauste er mit bis zu 103 km/h an dem Blitzer vorbei.

Er blieb zunächst unerkannt, weil er das Frontkennzeichen an seinem VW Golf abgeschraubt hatte und zudem die Sonnenblende herunterklappte. 

Dann reichte es der Bußgeldstelle und der Autobahnpolizei und das provokative Verhalten hatte ein Ende. Wie der Express berichtet, postierte sich am Mittwochabend ein Streifenwagen an der Brücke und fing den Raser ab! 

Das hat er nun davon!

Der 34-Jährige handelte sich nicht nur ein Bußgeld in Höhe von mehreren 100 Euro ein, sondern auch ein Fahrverbot und ein Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs. Sein Golf wurde von der Polizei sichergestellt.

Ob sich der "Spaß" also gelohnt hat? 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser