Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klimakiller Furzen: Dänen für weltweites Sauerkraut-Verbot

+
Futze schädigen das Klima. Eine dänische Zeitung regt deswegen ein weltweites Sauerkraut-Verbot an.

Kopenhagen - Nicht nur jedes Böhnchen, auch Sauerkraut gibt ein Tönchen. Weil Furz-Gase bekanntlich Gift fürs Klima sind regt eine dänische Zeitung deswegen ein weltweites Sauerkraut-Verbot an.

Die dänischen Klimagipfel-Gastgeber haben die zahllosen Berichte über die Schädlichkeit der Treibhausgase zu neuen Vorschlägen inspiriert. Die Kopenhagener Zeitung “Politiken“ wirbt jetzt in ihrer Satire-Spalte für ein weltweites Verbot von Sauerkraut. Der Grund: Die damit oft verbundenen Folgen im menschlichen Verdauungssystem

Im augenzwinkernden Spiel mit alten Deutschland-Klischees lässt das Blatt eine “Irmgard Hinterhüler aus Eckernförde“, abgelichtet im Dirndkleid, den Hintergrund erklären: “Millionen Deutsche essen Sauerkraut und erzeugen durch die Folgen des Kohls nicht nur drinnen schlechte Luft. Draußen erwärmt sich die Luft durch diese Abgase zusätzlich, und auch der Regen wird sauer.“ Deshalb kämpfe die Organisation “Frauen gegen Sauerkraut“ für ein weltumspannendes Sauerkraut-Verbot im angestrebten Klimaabkommen. Leider hätten die Politiker bisher nicht verstanden, wie ernst diese Form der Klimaverpestung sei.

dpa

Kommentare