"Hummer-Rettungsaktion" an kroatischer Adria

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
30 Hummer befreite der slowenische Tierfreund.

Zadar - Ein Slowene hat sich in seinem Urlaub in Kroatien das wohl teuerste Abendessen seines Lebens gegönnt. In einem Restaurant in der kroatischen Adriastadt Zadar bestellte er 30 Stück Hummer auf einmal.

Die 30 Hummer wurden von dem Mann allerdings nicht verspeist, sondern zurück ins Meer gebracht. Die Rettungsaktion kostete den Slowenen rund 1300 Euro, berichtet die kroatische Tageszeitung "Jutarnji list".

Begonnen hatte eigentlich alles mit der Tochter des Hummerliebhabers. "Ein Mädchen hat mir ihr ganzes Taschengeld für einen Hummer angeboten, damit sie ihn befreien kann", schilderte der Restaurantbesitzer. Als er versuchte, der Kleinen ihr Vorhaben auszureden, erschien der Vater des Mädchens und bot an, alle Hummer in dem Restaurantaquarium zu kaufen um sie anschließend freizulassen.

Rund 60 bis 70 Kilo Hummer warteten an diesem Tag im Aquarium darauf, auf den Tellern zu landen. Doch daraus wurde nichts. Die Tiere gingen um einen Kilopreis von knapp 85 Euro an den Tierfreund.

Etwa 30 Hummer wurden an jenem Abend einzeln ins Meer "entlassen". Selbst der Wirt ließ sich von den noblen Absichten des Slowenen anstecken und befreite einen Hummer auf eigene Kosten.

Dem spendablen Hummer-Fan dürften die gepanzerten Meeresbewohner offenbar sehr am Herzen liegen. Er kündigte an, in ein paar Tagen wieder zu kommen und noch weitere Hummer zu retten, berichtete der Lokalbesitzer.

Der Urlauber aus Slowenien soll bereits in Griechenland eine ähnliche "Hummer- Rettungsaktion" durchgeführt haben.

vol.at

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser