Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Langeweile + Neugierde = Crash

Fünfjähriger setzt Auto gegen Wand

Kleinmachnow/Potsdam - Ein Fünfjähriger ist beim Warten im elterlichen Auto langweilig gewesen, als er den Schlüssel im Zündschloss entdeckte - mit bösen Folgen.

Der kleine Junge habe am Donnerstagabend in Kleinmachnow (Brandenburg) allein im Wagen gesessen und auf seine Eltern gewartet, teilte die Polizei am Freitag in Potsdam mit. Wohl aus Langeweile drehte das Kind am Zündschlüssel. Daraufhin sprang der Motor an und der Wagen setzte sich in Bewegung, weil ein Gang eingelegt war.

Das Auto mit dem Fünfjährigen überfuhr ein Verkehrsschild und knallte gegen eine Wand. Der Kleine überstand den Aufprall unverletzt. Am Auto entstand ein Schaden von rund 8000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / AP Images

Kommentare