Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Magenschmerzen" waren nur vorgetäuscht

Freilassing - Äußerst dreist verhielt sich ein Gaunerpärchen in einem Drogeriemarkt. Um einen Diebstahl zu verheimlichen, täuschte eine Täterin sogar Magenschmerzen vor.

Magenschmerzen täuschte eine österreichische Ladendiebin am Freitag, 10.01.2014, in einem Drogeriemarkt in Freilassing vor, um eine Gesichtscreme im Wert von rund 60 Euro zu entwenden. Die 65-jährige Frau war in Begleitung ihres Lebensgefährten in dem Markt in der Fußgängerzone unterwegs, wo sie mehrere hochwertige Marken-Gesichtscremes testete. Sie fiel den Mitarbeiterinnen letztlich deshalb auf, da sie ständig eine Hand unter ihrer Jacke verbarg. An der Kasse bezahlte die Frau schließlich einen Löwenzahntee und versuchte anschließend die Gesichtscremeproben unter ihrer Jacke aus dem Geschäft zu verbringen.

Eine Mitarbeiterin sprach die Damen gleich nach den Kassen an und bat das Paar zurück in den Markt. Konfrontiert mit dem Diebstahl, stritt das Paar die Tat lautstark ab. Noch im Markt weigerte sich die Dame, ihre Hand unter ihrer Jacke hervor zu nehmen und verwies auf ihre Magenschmerzen, weshalb sie auch den Löwenzahntee gekauft habe.

In der verbalen Auseinandersetzung, die vor allem ihr 70-jähriger Begleiter lautstark führte, beobachtete dann eine Mitarbeiterin, wie die Frau das Diebesgut unter ihrer Jacke hervorzog und die Dose unbemerkt in ein Regal stellen wollte. Noch gegenüber der Polizei stritt das Paar die Tat vehement ab und drohte vielmehr mit einer Anzeige gegen die Geschäftsleitung wegen Freiheitsberaubung.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare