Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frau verschluckt ganzes Besteckset

Amsterdam - Mit starken Bauschmerzen wurde eine Frau in den Niederlanden ins Krankenhaus eingeliefert. Als die Mediziner ihr Röntgenbild begutachteten, staunten sie mit Sicherheit nicht schlecht.

Die 52-jährige Frau klagte über massive Schmerzen in der Magengegend. Auf dem Röntenbild zeigte sich das Corpus delicti: Im Magen der Patientin war eine beachtliche Menge an Löffeln und Gabeln zu erkennen. Aufgrund einer Borderline-Störung verspürt die Frau den Drang, Besteck zu verschlucken.

Wie das niederländische Online-Magazin „medischcontact“ berichtet, soll die Patientin bereits zwischen 1979 und 1981 wegen Perforierungen des Magens operiert worden sein - Folgen des Besteck-Schluckens. Später kamen Hauttransplantationen hinzu, weil sie sich selbst Brandwunden zufügte.

Erst als die Chirurgen den Magen der Patientin öffneten, zeigte sich das ganze Ausmaß der Erkrankung: Insgesamt entfernten die Mediziner 78 Löffel und Gabeln.

Quelle: medischcontact.artsennet.nl, 20min.ch

Kommentare