Getränketragerl im Leichenwagen rumkutschiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marktl - An der B12 stoppten die Schleierfahnder einen schwarzen Leichenwagen. Bei der Kontrolle wurde schnell klar, dass der Wagen ganz offensichtlich zweckentfremdet wurde:

Manchmal treffen die Burghauser Schleierfahnder auch auf eher ungewöhnliche Fahrzeuge. An der B12 bei Marktl stoppten die Fahnder einen Mercedes Vito mit rumänischem Kennzeichen bei der Ausreise aus Deutschland. Bereits optisch war das große schwarze Auto als Leichenwagen erkennbar. Nur war der Fahrer in seiner lässigen Freizeitkluft eher nicht wie ein Angestellter eines Bestattungsunternehmens gekleidet und auch das Ladegut entsprach nicht dem Zweck des Fahrzeugs, denn im rückwärtigen Transportraum befanden sich lediglich Getränkekisten.

Der rumänische Besitzer hatte jetzt die deutschen Papiere an den Verkäufer zurückgebracht. Deshalb stellten die Schleierfahnder fest, dass der Mercedes noch in Deutschland und gleichzeitig schon in Rumänien angemeldet war, denn ohne die deutschen Papiere konnte der Leichenwagen in Deutschland nicht abgemeldet werden. Nachdem alle Unklarheiten beseitigt waren, konnte der Rumäne sein Arbeitsgerät mit nach Hause nehmen.

Pressemeldung Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser