Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gefährliche Irrfahrt

Nach Party wacht Augsburger in Italien auf

  • Marcel Görmann
    VonMarcel Görmann
    schließen

Augsburg/Treviso - Wie es dem 18-Jährigen gelang von der Party auf den Güterzug zu kommen, weiß er nicht mehr. Wohl aber, dass ihm die Reiselust packte. Eine sprichwörtliche Schnapsidee!

Die Geschichte begann laut Medienberichten am Samstagabend. Angetrunken verließ der junge Mann eine Feier und muss laut Ermittlungen der Bundespolizei gegen 22.30 Uhr am Rangierbahnhof in Augsburg auf einen Güterzug gestiegen sein. Dieser war mit Lkw-Anhängern beladen.

Die gefährliche Reise führte ihn und den Zug über München ins norditalienische Treviso. Dort wurde der "blinde Passagier" dann am frühen Sonntagmorgen von einem Bahnangestellten entdeckt!

Die italienische Polizei übergab den durchgefrorenen Mann dann an österreichische Beamte. Eine Strafe muss der Partygast für seine Irrfahrt übrigens nicht befürchten - lediglich den Rückfahrschein in einem Personenzug nach Augsburg musste er zahlen...

mg/ro24

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare