Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weniger Schulabgänger ohne Abschluss

+
Jungs gehen häufiger ohne Abschluss von der Schule ab als Mädchen.

Wiesbaden - Die Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss ist leicht rückläufig. Dennoch verlassen mehr als 50 000 Jugendliche eines Altersjahrgangs die Schule ohne Zeugnis.

2010 erreichten 6,5 Prozent der Schulabgänger nicht einmal einen Hauptschulabschluss. Ein leichter Rückgang: Im Schuljahr davor hatten 6,9 Prozent eines Altersjahrgangs die allgemeinbildenden Schulen ohne Abschluss verlassen, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Die meisten dieser Jugendlichen besuchten Förderschulen, ein Viertel waren Hauptschüler. 53 058 Jugendliche mussten zuletzt ins Berufsleben starten, ohne wenigstens einen Hauptschulabschluss in der Tasche zu haben. Bei Jungen war das mit 7,7 Prozent häufiger der Fall als bei Mädchen mit 5,2 Prozent.

Starke Unterschiede gab es zwischen den Bundesländern: Generell verließen in den neuen Bundesländern deutlich mehr Jugendliche die Schule ohne Abschluss als in den alten Ländern. In Mecklenburg-Vorpommern war das bei 13,8 Prozent des Altersjahrgangs der Fall, in Baden-Württemberg bei 5,2 Prozent

dpa

Kommentare