Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vitamin B

Netzwerken fällt Führungskräften oft leichter

Netzwerken ist im Beruf sehr wichtig. Oft fällt es Chefs leichter, auf andere zuzugehen und neue Kontakte zu knüpfen. Foto: Oliver Berg
+
Netzwerken ist im Beruf sehr wichtig. Oft fällt es Chefs leichter, auf andere zuzugehen und neue Kontakte zu knüpfen. Foto: Oliver Berg

Die richtigen Kontakte - oft entscheiden sie darüber, wer einen Job bekommt, wer befördert wird. Zusammengefasst beeinflussen sie den beruflichen Erfolg. Chefs beherrschen das Netzwerken oft besser als einfache Mitarbeiter.

Hamburg (dpa/tmn) - Netzwerken fällt höhergestellten Mitarbeitern in der Firma häufig leichter als jenen in untergeordneten Positionen. Das berichtet die Zeitschrift «Harvard Business Manager» (Ausgabe Oktober 2016) und bezieht sich auf mehrere Studien.

Die Statushöheren gehen fast immer davon aus, dass sie ihren Ansprechpartnern etwas bieten können - beispielsweise Ratschläge oder Kontakte. Dementsprechend leicht fällt es ihnen, auf andere zuzugehen.

Einfache Angestellte können da oft nicht mithalten. Mancher hat deshalb das Gefühl, beim Netzwerken für Gesprächspartner nicht interessant zu sein und zieht sich eher zurück. Das sei jedoch ein Fehler, denn die meisten Menschen verfügen über spezielles Wissen, das für andere wertvoll ist. Hier lohne es sich, einmal zu überlegen, was das ist. Jüngere Mitarbeiter wissen zum Beispiel oft mehr über Trends oder neue Technologien als ältere, höhergestellte Personen.

Kommentare