Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachwuchs sichern

Jetzt Ausbildungsstellen für 2017 melden

Firmen und Schüler profitieren von einer frühen Lehrstellen-Vermittlung. Foto: Christoph Schmidt
+
Firmen und Schüler profitieren von einer frühen Lehrstellen-Vermittlung. Foto: Christoph Schmidt

Nicht zögern! Betriebe sollten schon jetzt freie Lehrstellen an die Arbeitsagentur melden. Das hat entscheidende Vorteile für Unternehmen und den künftigen Auszubildenden.

Suhl (dpa/tmn) - Wer in seinem Betrieb 2017 eine Ausbildungsstelle anbieten möchte, sollte sich jetzt bei seiner Arbeitsagentur melden. Gerade für kleine Betriebe sei eine frühzeitige Meldung wichtig, teilt die Arbeitsagentur Suhl mit.

Viele Jugendliche hätten vor allem größere Firmen bei der Lehrstellensuche im Blick, da ihnen die kleineren häufig unbekannt sind.

Im besten Fall finden angehende Auszubildende und ihr künftiger Arbeitgeber auf diese Weise schon Monate vor dem Start des neuen Ausbildungsjahrs zueinander. Und es gibt die Option, dass Jugendliche den Betrieb bei einem Schnupperpraktikum in den Schulferien besser kennenlernen. Das verhindert, dass Bewerber falsche Vorstellungen von dem Ausbildungsberuf haben, und es minimiert die Wahrscheinlichkeit eines Ausbildungsabbruchs.

Kommentare