Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Arbeitsmarktbarometer

Jeder elfte Arbeitgeber will neue Mitarbeiter einstellen

Der Personaldienstleister Manpower schaut optimistisch in die Zukunft: In den ersten drei Monaten 2017 erwarten die Experten einen Beschäftigungszuwachs von sieben Prozent. Foto: Oliver Berg
+
Der Personaldienstleister Manpower schaut optimistisch in die Zukunft: In den ersten drei Monaten 2017 erwarten die Experten einen Beschäftigungszuwachs von sieben Prozent. Foto: Oliver Berg

Für Arbeitssuchende sind die Aussichten kommendes Jahr gut. Viele Firmen wollen den Personalbestand vergrößern - vor allem in den Metropolen Berlin und München.

Gute Nachrichten für Bewerber: Jeder elfte Arbeitgeber in Deutschland (neun Prozent) will im ersten Quartal 2017 neue Mitarbeiter einstellen. Das zeigt eine Umfrage des Personaldienstleisters Manpower.

Fünf Prozent wollen dagegen Angestellte entlassen. Saisonbereinigt ergebe sich daraus unter dem Strich ein Plus von sieben Prozent. Damit liege der Wert für den Beschäftigungsausblick zwar um einen Prozentpunkt niedriger als im laufenden Quartal. Die Stimmung am deutschen Arbeitsmarkt bleibe in den ersten drei Monaten in 2017 aber positiv.

Am besten ist der Beschäftigungsausblick mit plus elf Prozent in Berlin und München. Berlin profitiere dabei von der Dynamik im Bereich der Digitalisierung: Viele Start-ups hätten sich inzwischen zu stabilen und stark wachsenden Unternehmen entwickelt.

Manpower Arbeitsmarktbarometer

dpa/tmn

Kommentare