Nicht nur im Job

Diese Tricks lassen Sie schlauer wirken als Sie sind - hätten Sie es gedacht?

Kommen Sie gut mit den Kollegen klar? Experten sagen, wie es einfacher funktioniert.
+
Kommen Sie gut mit den Kollegen klar? Experten sagen, wie es einfacher funktioniert.

Manchmal wirken Menschen schlauer, als sie sind, wie wissenschaftliche Studien belegen. Dieses Wissen lässt sich nutzen - nicht nur im Job, sondern auch privat. Hätten Sie es gedacht?

Auf Kollegen im Job* neidisch sein, weil sie einfach besser sind als Sie? Das hat noch niemandem geholfen. Im Gegenteil. Wer sich über seine eigenen Stärken bewusst ist, sollte zwar unbedingt auch an seinen Schwächen arbeiten. Neidgefühle dagegen sind eher hinderlich und können zur inneren Blockade führen.


Mit diesen Tricks wirken Sie intelligenter

Zumindest, welchen Eindruck wir bei anderen im Job oder auch privat hinterlassen, lässt sich jedoch beeinflussen - helfen sollen dabei ein paar einfache Tricks, die uns angeblich intelligenter wirken lassen. Hier ein paar Beispiele:


  • Tempo: Mal angenommen, Sie gehen mit einer Gruppe Kollegen in der Mittagspause eine Runde zu Fuß. Dann achten Sie mal darauf, wie schnell Sie selbst gehen - also ob Sie eher vorpreschen oder eher langsamer gehen als die anderen. Denn: Laut einer Studie der Uni Bosten wirken jene Menschen intelligenter, die sich mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen wie die anderen Menschen in ihrer Umgebung.
  • Sehhilfe: Tragen Sie eine Brille? Forscher der University of Edinburgh kamen einer im Fachblatt Nature veröffentlichten Studie zu dem Ergebnis, dass Menschen, die unter Kurzsichtigkeit leiden intelligenter gelten als andere. Weitsichtige sind der Studie zufolge hingegen nicht unbedingt intelligenter, berichtete der Guardian über ein weiteres Detail der Studie. Für den ersten Eindruck dürfte dieser feine Unterschied allerdings keine große Rolle spieln.
  • Klamotten: Auch Kleidung kann einer Studie zufolge Einfluss darauf haben, wie intelligent jemand auf andere Personen wirkt. So kam die Studie zum Beispiel zu dem Schluss, dass Menschen in weißen Kitteln im Vergleich zu anderen Personen besser bei Tests abschneiden, die ein hohes Maß an Konzentration erfordern, wie der Businessinsider aus der Studie zitierte. (ahu) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

Klar sollten Sie deshalb noch lange nicht ihr Verhalten komplett ändern, geschweige denn (zum Schein) zum Beispiel plötzlich mit Brille im Büro erscheinen. Trotzdem kann das Wissen, dass wir auf andere anders wirken könnten, als wir wirklich sind, dabei helfen, sich in manchen Situationen entsprechend in die ein oder andere Richtung zu verhalten.

Auch interessant: Sie wollen mehr Gehalt? Angeblich hilft Ihnen dabei dieses Outfit

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden.
Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden. © fkn
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck.
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer - desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck. © fkn
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben.
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben. © fkn
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken.
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken. © fkn
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben.
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben. © fkn
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen.
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen. © fkn
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv.
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv. © fkn
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit.
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit. © fkn
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert.
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert. © fkn
Aufstützen
Den Kopf aufstützen: Hier könnte man meinen, Ihr Kopf sei zu schwer, so dass sie ihn nicht von allein gerade halten können. Davon sollten Sie absehen. © fkn

Kommentare