Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuhause bleiben oder nicht?

Bereitschaft zur Krankmeldung hängt auch von Kollegen ab

Lass ich mich krank schreiben oder nicht? Dieser Entschluss hängt auch vom Verhältnis zu den Kollegen ab. Das ist das Ergebnis einer Studie. Foto: Arno Burgi
+
Lass ich mich krank schreiben oder nicht? Dieser Entschluss hängt auch vom Verhältnis zu den Kollegen ab. Das ist das Ergebnis einer Studie. Foto: Arno Burgi

Ob man fit genug für die Arbeit ist, hängt tatsächlich auch von der Kollegschaft ab. Das Verhältnis unter Mitarbeitern kann oftmals ausschlaggebend für eine Krankmeldung sein.

Weinheim (dpa/tmn) - Berufstätige melden sich eher mal krank, wenn auch Kollegen öfters fehlen. Das zeigt eine Studie aus Kanada, wie die Zeitschrift «Psychologie heute» (Ausgabe November/2016) berichtet.

Wer dagegen in Teams arbeitet, in denen Kollegen aufeinander angewiesen sind und in denen Zusammenhalt herrscht, holt sich nicht so schnell eine Krankschreibung. Der Krankenstand in einem Unternehmen hängt folglich vom Klima und der Zusammenarbeit im Kollegenkreis ab, aber auch davon, wie die Kollegen mit ihren Krankheiten umgehen.

Abstract der Studie (engl.)

Kommentare