Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hinweis auf wirtschaftlichen Abschwung

Arbeitnehmer leisten weniger Überstunden

+
Arbeitnehmer in Deutschland leisten wegen der wirtschaftlichen Abkühlung weniger Überstunden

Nürnberg - Die konjunkturelle Abkühlung in Deutschland wirkt sich mittlerweile auch auf die Arbeitsbelastung der Arbeitnehmer aus.

Wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg am Dienstag mitteilte, sank die Zahl der Überstunden im zweiten Quartel dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Pro Kalenderwoche fielen demnach pro Arbeitnehmer 0,93 Stunden zusätzliche Arbeit an. Vor einem Jahr waren es noch 0,96. Auch das Guthaben auf Arbeitszeitkonten ging das zweite Quartal in Folge leicht zurück. Dies sei ein Hinweis darauf, „dass sich die konjunkturelle Lage verschlechtert“, sagte eine Sprecherin.

Insgesamt erreichte die Wochenarbeitszeit in Deutschland aber wieder das Niveau wie vor der Wirtschafts- und Finanzkrise von 2008. So wurden durchschnittlich 38,22 Wochenstunden geleistet. Auch waren rund 500 000 Menschen mehr erwerbstätig als im zweiten Quartal 2011. Somit stieg das Arbeitsvolumen im 2. Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,9 Prozent auf 13,8 Milliarden Stunden. Auch ging der Krankenstand deutlich zurück. Von April bis Juni waren 3,37 Prozent aller Arbeitnehmer krankgemeldet. Im gleichen Zeitraum 2011 waren es 3,69 Prozent.

dpa

Kommentare