Warm und weich in der Natur

Unterwegs guter Schlaf: Schlafsäcke im Test

Wer mit einem Schlafsack zeltet, sollte auf eine gute Verarbeitung achten.
+
Wer mit einem Schlafsack zeltet, sollte auf eine gute Verarbeitung achten.

Schlafsäcke sind besonders praktisch, wenn man bei Freunden übernachtet oder in der Natur zeltet. Besonders für Einsätze in größeren Höhen oder bei niedrigen Temperaturen sollte man einen Schlafsack wählen, der richtig warm hält. Gerade günstige Modelle sind nämlich oft nur für den Sommer geeignet.

Zunächst muss man sich beim Kauf eines Schlafsacks Gedanken machen, wo und wann man ihn benutzen möchte: draußen oder drinnen, eher im Sommer oder im Winter? Die Wahl ist ebenso abhängig davon, ob man beim Schlafen tendenziell höhere oder niedrigere Temperaturen bevorzugt.


Neben der Isolierung ist für den richtigen Schlafsack eine gute Verarbeitung wichtig, man will ihn ja nicht nur ein oder zweimal benutzen. Gerade wer oft zeltet, sollte auf ein robustes Material achten.

Leicht und handlich soll ein Schlafsack sein

Das Material entscheidet natürlich auch darüber, wie schwer der Schlafsack ist – je leichter das Gesamtgewicht, desto besser eignet sich ein Schlafsack für unterwegs, etwa auf Wanderungen.


Auch die Reißverschlüsse und der generelle Aufbau des Schlafsacks sind Details, die man berücksichtigen muss. Vor allem sollten die Reißverschlüsse beim Schlafen nicht stören.

Schlafsäcke im Test: Unser Fazit

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion zwölf Schlafsäcke getestet. Zwischen 15 und gut 300 Euro bewegen sich die unterschiedlichsten Modelle. Testsieger wurde der Mammut Kompakt MIT 3-Season, der mit einer tollen Wärmeleistung und Handhabung überzeugen konnte.

Auch der Mountrex ist eine Empfehlung der Tester, da er für den kleinen Geldbeutel eine gute Funktionalität und Ausstattung mitbringt.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Kommentare