Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kreditwürdigkeit prüfen

Bin ich kreditwürdig? Wie Ihr Schufa-Einträge abfragt & „Scores“ verbessert

Eine Brille und ein Kugelschreiber liegen auf einem Informationsblatt und einem Antrag für eine Schufa-Auskunft
+
Bei der Schufa-Auskunft handelt es sich um den Nachweis der Kreditwürdigkeit.

Ob Mietvertrag, Kreditanfrage oder neuer Arbeitsvertrag: Für viele Geschäfte wird eine Schufa-Auskunft verlangt. Für manche wird die Schufa-Abfrage zur unangenehmen Überraschung.

Für Vermieter zählt vor allem eins: Dass der zukünftige Mieter liquide ist, also zahlungsfähig. Um sicherzugehen, wird mittlerweile von vielen Vermietern die Vorlage der Schufa-Auskunft verlangt, bevor der Mietvertrag unterschrieben wird. Dabei handelt es sich um den Nachweis der Kreditwürdigkeit.

Doch nicht immer fällt die Schufa-Auskunft positiv aus: In manchen Fällen zeigt der Eintrag an, dass das Risiko eines Zahlungsausfalls eher hoch ist. Manche fallen aus allen Wolken, wenn ihr sogenannter Schufa-Score eher schlecht ausfällt. Als gut bis sehr gut gilt ein Wert über 95 Prozent. Wer nur einen Score von 50 oder weniger erreicht, dessen Kreditwürdigkeit wird als kritisch eingestuft. Bei 50 bis 80 Prozent ist von einem „sehr hohen Risiko“ die Rede.

Wer steckt eigentlich hinter dem Schufa-System?

Die Schufa Holding AG (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist Deutschlands größte Kreditagentur. Diese bewertet die Kreditwürdigkeit von Bürgerinnen und Bürgern anhand von verschiedenen Daten mit dem Ziel, deren Kreditwürdigkeit zu erfassen. Folgende Faktoren können den Schufa-Score negativ beeinflussen:

  • Ihr führt kein Girokonto
  • Ihr führt mehrere Girokonten und wechselt häufig Eure Konten. 
  • Ihr besitzt mehr als zwei Kreditkarten
  • Ihr nutzt häufig die Teilzahlungsfunktion von Kreditkarten.
  • Gegen Euch laufen Mahnverfahren
  • Eure Bank hat Eure Kredite oder Konten gekündigt
  • Gegen Euch liegen Einträge in öffentlichen Schuldnerverzeichnissen vor. 
  • Ihr habt offizielle Kreditanfragen gestellt.

Schufa-Antrag stellen: So gehts

Der Schufa-Bonitäts-Check kostet einmalig 29,95 Euro. Beantragen könnt Ihr ihn direkt auf den Seiten der Schufa unter meineschufa.de.

Euer Schufa-Score fällt schlecht aus? Das könnt Ihr tun

Die Direktbank N26 gibt auf ihren Seiten Tipps, wie Ihr Euren Schufa-Score verbessern könnt. Folgende Schritte sollen Eure Kreditwürdigkeit verbessern:

  • Begleicht Rechnungen sofort und vermeidet so Mahnungen. 
  • Begleicht Ratenzahlungen immer fristgerecht. 
  • Achtet darauf, offene Kreditverpflichtungen immer fristgemäß zu begleichen. 
  • Überzieht Euer Konto nicht.

ID/red

Kommentare