Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Komfort beim Tragen

Unterwegs mit dem Kind: Babytragen im Test

Babytragen feiern eine regelrechte Renaissance. Gerade für kürzere Strecken sind sie eine gute Alternative zum Kinderwagen.
+
Babytragen feiern eine regelrechte Renaissance. Gerade für kürzere Strecken sind sie eine gute Alternative zum Kinderwagen.

In den siebziger Jahren noch als „ökö“ verpönt, haben heutige Eltern den Mehrwert von Praktikabilität, Komfort und sozialer Bindung durch Tragehilfen erkannt.

Vor allem Eltern mit mehreren Kindern nutzen gerne eine Trage, weil sie dadurch zwei freie Hände bekommen. Doch bei der Auswahl hat man die Qual der Wahl. Es gibt unzählige Modelle auf dem Markt – und nicht jede unterstützt das Baby bei der angeborenen „Anhock-Spreizhaltung“. Diese Haltung nehmen Babys automatisch ein, wenn sie hochgehoben werden. Tragehilfen, die diese Haltung nicht unterstützen, können zu Entwicklungsschäden führen.

Babytragen im Test: Welche überzeugt?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 26 Babytragen getestet. Testsieger wurde die Ruckeli Basic Slim. Sie lässt sich leicht auf verschiedene Größen des Kindes einstellen, hat eine gute Gewichtsverteilung auf Hüfte und Schultern des Trägers oder der Trägerin und lässt sich auf Reisen klein zusammenfalten. Außerdem gefällt das durchdachte Design.

Auch die Tragehilfe Manduca XT konnte im Test überzeugen. Sie besticht durch Langlebigkeit, die gute Anpassbarkeit und somit die Möglichkeit auch größere und schwere Kinder zu tragen. Ein Sonnenschutz und eine aufrollbare Kopfstütze runden den sehr guten Gesamteindruck ab. Für das Tragen in den ersten Monaten eignet sich die relativ günstige Marsupi. Durch ihre Klettverschlüsse ist sie sehr einfach zu handhaben. Das doch recht lästige Anpassen der Gurte – wenn beide Eltern tragen – entfällt bei ihr. Da die Tragegurte ungepolstert sind und man an die Größe nicht anpassen kann, ist sie für ältere Kinder aber nicht geeignet.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen lesen Sie im ausführlichen Babytragen-Test von AllesBeste.

Kommentare