Mitarbeiter unter Druck

Aldis perfider Plan? So sollen Kassierer noch mehr Zeit - und Geld sparen

An der Kasse von Aldi Süd geht es sehr schnell. Weil die Kassierer unter enormem Druck stehen. (Symbolbild)
+
An der Kasse von Aldi Süd geht es sehr schnell. Weil die Kassierer unter enormem Druck stehen. (Symbolbild)

Haben Sie bei Aldi, Lidl & Co. auch immer das Gefühl, beim Einräumen der Ware an der Kasse nicht mehr nachzukommen. Dahinter steckt ein perfider Plan der Discounter.

So schnell kann man gar nicht schauen, da haben sich die Produkte hinter dem Warenband der Aldi-Kasse schon aufgetürmt oder fallen gar auf den Boden. Doch der Kassierer oder die Kassiererin schiebt ungerührt weiter, während Sie immer mehr in Stress geraten. Schließlich scheint es, als ob die Waren an der Kasse beim Discounter geradezu über den Scanner fliegen. Am Ende wird man noch von einem ungeduldigen Blick der Anwesenden gestraft. Geht es Ihnen auch beim Discounter öfter so?


Zeitspar-Trick: Darum kassieren Mitarbeiter bei Aldi & Co. so rasant schnell

Dafür gibt es einen triftigen Grund. Wie das News-Portal Watson berichtet, sollen die Mitarbeiter bei Aldi & Co. geradezu gedrängt werden, so schnell wie möglich zu kassieren. Schließlich soll Aldi Süd bereits im Jahr 2016 in einem Blog-Beitrag gefordert haben: "Wer bei Aldi Süd an der Kasse sitzt, muss vor allem eines sein: fl ink und Multi-Tasking-fähig". Schließlich rühmt sich die Discounter-Kette mit dem Ruf der schnellsten Kassen in Deutschland.

Auch interessant: Kassierer verraten: Darum öffnen wir wirklich immer die Eierkartons.


2009 hatte bereits das Marktforschungsunternehmen Ematrix herausgefunden, dass ein durchschnittlicher Kassenvorgang bei Aldi nur zwischen 20 und 25 Sekunden dauert. Neun Jahre später enthüllte schließlich eine Mitarbeiterin der berühmten Discounter-Kette in einer Focus-Reportage, dass sie und ihre Kollegen unter enormen Druck stehen würden. So würden sie dazu angehalten, pro Tag bis zu 3.500 Artikel zu scannen. Das macht einen Artikel pro Sekunde!

Erfahren Sie hier: Kassiererin enthüllt: Wenn Sie das an der Kasse tun, outen Sie sich als arm.

Zeit ist Geld: Mit diesem perfiden Trick will der Discounter noch schneller werden

Große Strichcodes auf Verpackungen erleichtern den Kassierern das schnelle Scannen. Zudem soll Aldi Süd seit neuestem einen perfiden Trick anwenden, um noch mehr Zeit an den Kassen einzusparen. So soll der Kassenzettel bereits vor dem Bezahlen gedruckt werden, berichtet das Nachrichtenportal Der Westen.

Der Clou: Der Kassierer muss den bezahlten Betrag und das Rückgeld nicht mehr eintippen. Allerdings müssen er und der Kunde den Rückgeldbetrag im Kopf ausrechnen. Dadurch wird von Mitarbeitern allerdings auch gefordert, gut im Kopfrechnen zu sein. Wenn nicht, dann lässt sich diese Zeitspar-Trick auch nicht wirklich umsetzen ...

Lesen Sie auch: Supermarkt-Mitarbeiter packen aus: Sieben bizarre Dinge, die Kunden zurückgeben wollten.

jp

"Gut und günstig": Diese zehn Marken lieben die Deutschen - doch Sieger ist nicht Aldi

Platz 10: Ikea - Ob Billy-Regal oder Pax-Kleiderschrank: Viele Deutsche verbringen ganze Samstage mit ihrer Familie in der schwedischen Möbelhaus-Kette, die für ihre günstigen Preise bekannt ist. Kein Wunder also, dass der Einrichtungskonzern es 2019 unter die Preis-Leistungs-Sieger geschafft hat.
Platz 10: Ikea - Ob Billy-Regal oder Pax-Kleiderschrank: Viele Deutsche verbringen ganze Samstage mit ihrer Familie in der schwedischen Möbelhaus-Kette, die für ihre günstigen Preise bekannt ist. Kein Wunder also, dass der Einrichtungskonzern es 2019 unter die Preis-Leistungs-Sieger geschafft hat. © dpa / Jens Kalaene
Platz 9: Amazon - Der Online-Versandriese wächst und wächst - trotz umstrittener Mitarbeiterpraktiken. In der Untersuchung konnte er auf einer Skala von -100 bis +100 Punkte 44,2 Punkte abstauben. Zwar ist er im Vergleich zum Vorjahr abgestiegen (damals belegte Amazon Platz sechs im Ranking), dennoch hält er sich immer noch hartnäckig in der Top 10.
Platz 9: Amazon - Der Online-Versandriese wächst und wächst - trotz umstrittener Mitarbeiterpraktiken. In der Untersuchung konnte er auf einer Skala von -100 bis +100 Punkte 44,2 Punkte abstauben. Zwar ist er im Vergleich zum Vorjahr abgestiegen (damals belegte Amazon Platz sechs im Ranking), dennoch hält er sich immer noch hartnäckig in der Top 10. © dpa / Uli Deck
Platz 8: C&A - Neben H&M ist die deutsche Modekette einer der Lieblinge der Deutschen in Sachen Fashion. Allerdings musste der Konzern ebenfalls Punkte einbüßen - und bekam 2019 "nur" 44,8 Punkte.
Platz 8: C&A - Neben H&M ist die deutsche Modekette einer der Lieblinge der Deutschen in Sachen Fashion. Allerdings musste der Konzern ebenfalls Punkte einbüßen - und bekam 2019 "nur" 44,8 Punkte. © dpa / Christian Charisius
Platz 7: Rossmann - Die deutsche Drogeriemarktkette hält sich standhaft gegenüber der Konkurrenz von dm und Müller. Dieses Jahr landete sie mit 45,8 Punkten auf Rang sieben.
Platz 7: Rossmann - Die deutsche Drogeriemarktkette hält sich standhaft gegenüber der Konkurrenz von dm und Müller. Dieses Jahr landete sie mit 45,8 Punkten auf Rang sieben. © dpa / Peter Kneffel
Platz 6: eBay Kleinanzeigen - Tauschen, sammeln oder verkaufen: Auf der Online-Markt-Plattform können die Deutschen Gebrauchtes und Neues nach Belieben an den Mann (oder Frau) bringen. Mit Erfolg. Mit 47,0 Punkten belegt eBay Kleinanzeigen Platz sechs.
Platz 6: eBay Kleinanzeigen - Tauschen, sammeln oder verkaufen: Auf der Online-Markt-Plattform können die Deutschen Gebrauchtes und Neues nach Belieben an den Mann (oder Frau) bringen. Mit Erfolg. Mit 47,0 Punkten belegt eBay Kleinanzeigen Platz sechs. © dpa / Monika Skolimowska
Platz 5: Balea - Nicht nur die Drogeriemarktkette dm, sondern auch ihre Hausmarke hat es in die Top 5 geschafft. Und sie ist beliebter denn je: Mit 47,2 Punkten konnte sie im Vergleich zum Vorjahr gleich drei Plätze aufsteigen.
Platz 5: Balea - Nicht nur die Drogeriemarktkette dm, sondern auch ihre Hausmarke hat es in die Top 5 geschafft. Und sie ist beliebter denn je: Mit 47,2 Punkten konnte sie im Vergleich zum Vorjahr gleich drei Plätze aufsteigen. © dpa / Uli Deck
Platz 4: Aldi Süd - Der Discounter hält seine Platzierung von 2018 und landete wieder mit 47,5 Punkten auf dem vierten Platz.
Platz 4: Aldi Süd - Der Discounter hält seine Platzierung von 2018 und landete wieder mit 47,5 Punkten auf dem vierten Platz. © dpa / Sina Schuldt
Platz 3: Deichmann - "Markenschuhe so günstig" - das gefällt auch vielen Deutschen, weshalb es der Schuhkonzern auf das Siegertreppchen geschafft hat. Damit behält er ebenfalls seinen Platz vom Vorjahr (52,1 Punkte).
Platz 3: Deichmann - "Markenschuhe so günstig" - das gefällt auch vielen Deutschen, weshalb es der Schuhkonzern auf das Siegertreppchen geschafft hat. Damit behält er ebenfalls seinen Platz vom Vorjahr (52,1 Punkte). © dpa / Marc Tirl
Platz 2: dm - Sie ist und bleibt des Deutschen liebste Drogeriemarktkette: dm. Mit 53,8 Punkten schoss dm auf den zweiten Platz - und damit fünf Plätze vor seinem Erzrivalen Rossmann.
Platz 2: dm - Sie ist und bleibt des Deutschen liebste Drogeriemarktkette: dm. Mit 53,8 Punkten schoss dm auf den zweiten Platz - und liegt damit fünf Plätze vor seinem Erzrivalen Rossmann. © dpa / Uli Deck
Platz 1: Lidl - "Lidl lohnt sich": Diesem Slogan vertrauen offenbar viele Deutsche - so konnte sich der Discounter 2019 die Poleposition mit 54,5 Punkten ergattern. Laut den meisten befragten Deutschen bietet er das beste Preis-Leistungs-Verhältnis an.
Platz 1: Lidl - "Lidl lohnt sich": Diesem Slogan vertrauen offenbar viele Deutsche - so konnte sich der Discounter 2019 die Poleposition mit 54,5 Punkten ergattern. Laut den meisten befragten Deutschen bietet er das beste Preis-Leistungs-Verhältnis an. © dpa / Matthias Balk

Kommentare